Aus dem Plus Size Model Leben, Shop, zu plus size und fashion
Kommentar 1

WARUM POLITIK UND GLITZER MANCHMAL EINS SIND, UND ICH AUF BERLINER LAUFSTEGEN

Ich war wiedermal in Berlin, die Stadt die sich manchmal bereits anfühlt wie ein zweites nach Hause kommen. Ich habe euch schonmal vor einer Weile erzählt dass ich von PinkStinks angefragt worden bin für deren Demokonzertabend eine Plus Size Modenschau zu organisieren, die eben zeigen soll dass es Schönheit in allen Varianten gibt, und das alles im SO36 in Berlin!

Ich bekomme die Tage noch einige Bilder zugesendet und werde sie euch nochmal in einem Extrapost zeigen, da wird dann auch ein kleines making of dabei sein. Jetzt will ich aber erstmal erzählen!

Im Oktober wurde ich bereits von PinkStinks angerufen, und war erstmal ziemlich platt, erstens kenne ich deren Arbeit natürlich schon länger und zweitens wurde ich wohl für deren geplanten Catwalk von der berliner Rapperin Sookee vorgeschlagen. Für solche Vernetzungen und Solidarisierungen liebe ich Internet!

Soweit so grandios. Ich habe natürlich sofort zugesagt. Geplant war dann Frauen aus Berlin zu finden die Lust hätten im Vintage Look und den Gewändern meines Ladens Vintage Showroom Extraschön den Laufsteg zu rocken. Ich wollte Glamour, Sexyness, Glitzer, Schwarz, schöne Wäsche, und perfektes Vintagestyling und habe dazu Frauen gesucht von denen ich mir sicher war sie würden das, und die Botschaft das alle Körperformen willkommen sind, perfekt in Szene setzen können.

..und ich habe sie gefunden! Bevor ich weiter erzähle erstmal tausend Dank an:

Anna von Noskinnybitchesberlin,
Asta von Rolypolywardrobe, Burlesqueperformerin Noeline Labouche,
Tanja von Kurvenrausch und Plussizefashiondays,
Marzi für die es das allererste Mal auf einer Bühne war,
den Geschwistern Mia und Nasira und
last but not least Janina von Chickwithbrainandcurves.

Erstmal wurde dann getroffen erzählt und beredet, dann per Mail alle Masze ausgetauscht, und ich nahm eine Vorauswahl an allen möglichen Gewändern für eine weitere Reise mit nach Berlin um die Models zu fitten. Ich bin mt dem riesigsten Koffer den ich kenne hingeflogen und es hat sich ausgezahlt, alle haben ihre 3 Outfits bekommen! Also jeweils Bunt/Glitzer, Schwarz und Unterwäsche.

Ich hab mich soo gefreut wie mutig alle waren und wie sehr sie mir vertraut haben dass es auch ganz in meinem Interesse ist das wir alle gut aussehn, denn ich bin natürlich mitgelaufen!
Um das zu garantieren gab es 3 Maskenbildnerinnen, die sich gut gekümmert und aus allen echte Diven gemacht haben.

Direkt am 11. Februar ging es für die Models um 14 Uhr los, nämlich zur Lichtprobe im SO36. Ich habe ihnen auf der Bühne und am Laufsteg gezeigt was ich mir vorstelle, im Grunde einen einfachen Walk ohne viel Tamtam, und bin dann runter zur Lichttechnikerin mit der ich die Spots und Lichtfarben besprochen habe.

Direkt im Anschluss ging es zum Umziehen und dann zur Maske und irgendwann im Getümmel wurde mir klar warum oft die Designer ihrer eigenen Show am schlechtesten aussehn: es ist einfach keine Zeit! Du rennst rum wie ein aufgescheuchtes Huhn, kümmerst dich um alle und alles und vergisst dass du ja auch mit dabei bist. Um 16 Uhr herum ist es mir schlagartig eingefallen und ich habe bis 19 Uhr in Etappen meine Haare gebändigt und Makeup gemacht.

Langsam wurde die Nervosität größer als wir schließlich unter der Bühne alles für die Umzüge der einzelnen Walks vorbereiteten und die Maske nochmal Lippen nachzog und Gesichter puderte. Währenddessen haben wir Finna, Sookee, Bernadette La Hengst und Tamika zugehört und schließlich noch besprochen in welcher Reihenfolge gelaufen wird und los gings!

Das Publikum ist förmlich explodiert als Nasira als Erstes heraus kam, das war so toll! Diese Stimmung hat sich für den Rest der Show gehalten, wer das nicht nur sehn sondern hören will sollte unbedingt mal hier rein schaun. Im Video läuft übrigens gerade Janina in einem rosa Traum aus Glitter, natürlich erhältlich bei mir im Shop.

Die Reaktion des Publikums hat mir gezeigt wie wichtig genau solche Abende sind, wie politisch der Frauenkörper ist und wie sehr es Spass machen kann dies Mal feministisch umzusetzen. Der Körper auch im Mittelpunkt des Geschehens aber nicht um kritisiert, moralisiert und abgewertet zu werden sondern als Statement für alle die sich jemals wegen ihrem Aussehn unwohl gefühlt haben: Es ist gut und schön wie ihr aussieht und noch wichtiger: es ist gut und schön wie ihr seid!

Wie ihr ja schon wisst ist für mich Sichtbarmachung das Allerwichtigste. Ich bin PinkStinks sehr dankbar dass sie einen Abend organisiert haben der auch dafür stand jene sichtbar zu machen die es oft nicht, nur wenig oder auf Weisen sind die nicht angemessen sind und Dicke eher in das allzu klassische Bild des faulen, inagilen Menschen ohne Sexyness und Erfolg zwängen. Es war toll dass es einen Abend gab an dem (Körper)Normen durchbrochen wurden, und Selbstliebe und Selbstbewusstsein zelebriert wurden, denn genau das ist doch auch Feminismus. Zu erkennen in welchen Ketten man sich befindet und sich und andere von jenen zu lösen, und zwar im besten Fall nicht jedeR für sich allein sondern als solidarische, vernetzte Gruppe.

Mein ganzes Leben lang beschäftigen mich Themen wie der Körper der Frau in der Gesellschaft,  Normen, Schönheitsideale, Bodypostivitiy Aktivismus,… und ich muss sagen ich merke ganz deutlich da tut sich was. Das macht mich wirklich glücklich und zeigt mir auch zum Beispiel das mein Blog Sinn macht.
..Nachdem ich dann als letztes auch meinen dritten Lauf beendet hatte ging es gleich los mit einem Interview auf der Bühne. Ich hatte gerade noch Zeit mir einen Kimono überzuwerfen und schon wurde ich von Silke Burmester und Margarete Stokowski zu meinem Blog, und meinen Ansichten befragt.

Ich war so unendlich nervös, noch dazu weil ich die Fragen nicht kannte. Gleichzeitig war ich auch stolz dass ichs irgendwie hinbekommen habe, denn vor Publikum reden ist seit meiner Schulzeit mein absoluter Horror und viel schwieriger für mich als eine Laufsteg oder Burlesqueshow.

Apropos Burlesque. Der Abend fand zu dem Zeitpunkt nämlich noch lang kein Ende. Wir ihr vielleicht auch über Instagram mitbekommen habt, hatte ich nachher in einer super edlen kleinen Bar eine Aftershowparty um mich und alle Künstlerinnen und Models die Lust hatten noch bisschen zu feiern. Conny Naumann, eine sehr gute Freundin von mir haben den Abend organisiert und ich hatte dann noch einen Burlesqueauftritt! Darüber, mit Bildern, gibts in ein paar Tagen einen Blog!

Bis dahin verbleibe ich mit ersten Eindrücken

imageimageimageimageimage

 

und ein bisschen Lesestoff!

Die Taz über die Show.
PinkStinks über die Show.
BMFSFJ über die Show.
Tanja Marfo für Otto über die Show.

1 Kommentar

  1. Pingback: Tränen auf der Lieblingsmensch – mankannsichauchueberallesaufregen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s